. .

DER WETTBEWERB 2013
Aktiv älter werden

Natürlich sind eine gesunde Lebensgestaltung und Prävention schon in jungen Jahren wichtig. Doch glücklicherweise erkennen immer mehr Menschen: Es ist in jeder Lebensphase möglich, damit zu beginnen. Die Präventionslandschaft ist vielfältig, sie reicht von Kursen über Einzelberatungen bis zu Gesundheitskampagnen und -Informationen. Diese Angebote wenden sich mit unterschiedlichen Inhalten an unterschiedliche Zielgruppen und haben doch eines gemeinsam: Die moderne Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) spielt dabei eine immer größere Rolle. Wer schon lange an die Vorteile von App und Web gewöhnt ist, möchte auch in neuen Lebensphasen und -situationen auf smarte Information nicht verzichten. Und für viele Ältere, die nicht mit App und Web aufgewachsen sind, ist ihr aktiver Lebensstil der Auslöser dafür, den Einstieg in die moderne Informationstechnologie zu finden. Denn Computer und Smartphones, Internet und die vielfältigsten Programme bieten nicht nur zielgruppengerechte Fitnessübungen, Ernährungs- und Bewegungsanregungen oder technisch aufbereitete Übungen für Gedächtnistraining – sie erleichtern und fördern auch die soziale Vernetzung, und erwiesenermaßen wirken gerade in der älteren Lebensphase soziale Kontakte besonders förderlich auf die Gesundheit.

"Die Lebensstile haben sich in den vergangenen Jahren stark verändert. Schon längst sind auch ältere Menschen auf den Zug der modernen Medien aufgesprungen. Immer mehr von ihnen nutzen das Internet und Smartphones in ihrem Alltag. Vor dem Hintergrund einer immer älter werdenden Bevölkerung in Deutschland, haben wir uns daher für dieses gesellschaftlich wichtige Thema entschieden." (Jürgen Graalmann, Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes)

Das WHO-Konzept »Aktiv Altern«, die Forschungsagenda der Bundesregierung für den demografischen Wandel oder die Daten des Wissenschaftlichen Instituts (WidO) der AOK gehören zu den wichtigsten Grundlagen für die aktuelle Sicht auf das Neue-Alt-Werden – sie alle stellen die drei wichtigsten Säulen für den politischen Rahmen aktiven Alterns heraus: Gesundheit, Teilnahme und Einbindung sowie Sicherheit. Web und App tragen bereits viel dazu bei – und herausragende Leistungen auf diesem Feld wird der AOK-Leonardo 2013 prämieren.

Öffnet internen Link im aktuellen FensterAOK-Leonardo, der Gesundheitspreis für Digitale Prävention, zeichnet  bereits praxiserprobte Programme und Anwendungen mit bis zu 25.000 Euro aus.

Mit dem Öffnet internen Link im aktuellen FensterAOK-Leonardo-Förderpreis werden innovative Programme und Anwendungen, Projekte und Modelle ausgezeichnet, die noch nicht in die Praxis umgesetzt sind (Zur Projektentwicklung wurden 2012 Fördermittel in Höhe von bis zu 200.000 Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung in Aussicht gestellt).

Gesucht werden Anwendungen,

  • die dazu beitragen, die Lebensqualität älterer Menschen zu fördern
  • ältere Menschen dabei unterstützen, einen gesünderen Lebensstil leben zu können (körperliche Aktivität und Sturzprävention, gesunde Ernährung, geistige Fitness, Selbstständigkeit, Gesundheitskompetenz)
  • zur sozialen Vernetzung in der Lebenswelt älterer Menschen beitragen
  • Gesundheitsbildung sowie Gesundheitskompetenz (Health Literacy) fördern
  • nachhaltig und nicht aktionsbezogen sind
  • sozial benachteiligten älteren Menschen die gleichen Chancen eröffnen, einen gesünderen Lebensstil umzusetzen
  • dazu beitragen, die gesundheitlichen Belastungen und Erkrankungshäufigkeiten zu vermindern oder zu vermeiden
  • Prävention von Pflegebedürftigkeit fördern

Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen der CeBIT im März 2013.